Karriere
Standorte
PHD Media Germany > News > Web3 Glossary
March 10 2022

Web3 Glossary

Web3

A
Airdrop
Ein Airdrop beschreibt ein NFT Geschenk welches User bekommen die einen NFT des Projekt-Teams oder des Unternehmens bereits in ihrer Wallet haben. Es gibt dabei Grundlegend zwei Vorgehensweisen. Beim ersten Verfahren bekommen die User automatisch den Airdrop NFT oder Token in ihre Wallet gesendet. In diesem Fall zahlt das Unternehmen eventuell anfallende Kosten, wie zum Beispiel Gas Fees. Beim zweiten Verfahren müssen die NFTs oder Tokens vom User selbst geclaimt werden. Dafür wird die Wallet mit einer Website connected. Dort wird dann automatisch vom Smart Contract geprüft ob ein bestimmtes NFT in der Wallet liegt. Erst danach ist der User berechtigt einen NFT zu claimen. Hierbei entfallen die Transaktionsgebühren auf den Konsumenten.

Altcoin
Bitcoin kennt jeder, Ethereum, Dogecoin, Monero oder Litecoin sind schon unbekannter. Und von Boolberry, Electroneum oder Primacoin dürften die wenigsten jemals etwas gehört haben. Tausende sogenannter Altcoins gibt es und darunter versteht man letztlich alle Coins, die nicht Bitcoin sind.


B
Bitcoin
Bitcoin ist die Mutter aller Krypto-Coins und die älteste und bekannteste Kryptowährung. Sie wurde erstmals in der Öffentlichkeit 2008 beschrieben, und bei der ersten Bezahlung wurde der Bitcoin mit 0,07 US-Dollar bewertet – rund ein Millionstel der heutigen Notierung. Die Maximalzahl an Bitcoins wurde im Gründungsprotokoll auf 21 Millionen Stück festgelegt. Bis heute wurden knapp 19 Millionen Bitcoins geschürft. Der Mining-Prozess wird zunehmend aufwendiger. Das hat in den vergangenen Jahren zur Kurssteigerung des Bitcoins beigetragen. Er macht heute gut 40 % des Wertes aller Kryptowährungen aus.

Blockchain
Ein System, bei dem eine Aufzeichnung der in Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung getätigten Transaktionen auf mehreren Computern geführt wird, die in einem Peer-to-Peer-Netzwerk verbunden sind.

Burning
Das “Verbrennen” von NFTs, bei denen es sich um Token handelt, die auf einer Blockchain gespeichert sind, ist der Vorgang, bei dem ein Token dauerhaft aus dem Verkehr gezogen wird.


C
Coinbase
Die vermutlich bekannteste Kryptobörse der Welt. Als Coinbase Mitte April sein Börsen-Debut feiert, reißen sich die Anleger um die Aktien des Unternehmens. Weitere bekannte Kryptobörsen sind Kraken, BSDX oder Bitcoin.de. In Vergangenheit allerdings sind solche Kryptobösen auch schon gehackt worden. Experten empfehlen deswegen, die Coins lieber auf dem eigenen Rechner in einer Wallet zu lagern.


D
DAO
DAO bedeutet – Decentralized Autonomous Organization. Es sind Gruppierungen und Institutionen ohne zentrale Autorität. DAOs haben analog zu klassischen Unternehmen klare Ziele und arbeiten an konkreten Projekten. Der Unterschied von Unternehmen zu DAOs ist, dass es keine klassischen Unternehmensstrukturen bzw. Entscheidungs-Hierarchien gibt.
Entscheidungen innerhalb eines DAOs erfolgen durch Abstimmung (gemeinsamer Consens) aller Mitglieder.
Zentrales Element jeden DAOs ist der Smart-Contract. In ihm sind vordefinierte Regeln festgelegt wodurch ein hohes Maß an Transparenz für Mitglieder und Öffentlichkeit geboten wird.
Als Mitgliedsnachweis werden fungible Token oder Non-fungible Token verwendet. Durch sie können Mitglieder an Entscheidungen teilnehmen, innerhalb der einzelnen Projekte Aufgaben übernehmen und auch direkt am Gewinn des „DAOs“ profitieren. Diese Gewinne werden in der Regel als fungible Tokens ausgeschüttet.

DApp (Decentralized Applications)
DApp ist eine Anwendung, die autonom arbeiten kann, in der Regel durch die Verwendung von intelligenten Verträgen (Smart Contracts), die auf einem dezentralisierten Computersystem, der Blockchain, laufen. Wie herkömmliche Anwendungen bieten DApps ihren Nutzern eine Funktion oder einen Nutzen (Utilities). Im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen arbeiten DApps jedoch ohne menschliches Eingreifen und sind nicht im Besitz einer einzelnen Entität, sondern verteilen Token, die das Eigentum repräsentieren.

Dogecoin
Doge ist ein Meme rund um einen japanischen Shiba-Hund, der sich im Laufe der letzten Jahre zum heimlichen Maskottchen des Internets gemausert hat. 2013 erschaffen zwei Software-Entwickler eine Kryptowährung namens Dogecoin. Das Ganze ist eigentlich als Witz gemeint, aber es kommt, wie es so oft im Internet kommt: Der Witz verselbstständigt sich und die beiden Programmierer sind heute schwer reich. Nun soll Dogecoin sogar den Weltraum erobern. Elon Musk, dem auch das Raumfahrt-Unternehmen Space X gehört, hat angekündigt einen Weltraum-Satelliten namens Dogecoin 1 in den Weltraum zu schießen.

Dutch Auction
Bei einer holländischen Auktion (“Dutch Auction”) beginnt der Preis einer NFT bei einem Anfangspreis (Ceiling price) und sinkt in regelmäßigen Abständen um einen festen Betrag (z.B. 0,1 ETH alle 10 Minuten), bis der niedrigste Preis erreicht ist (Resting price). Das bedeutet, dass das Minting mit einem hohen Preis beginnt, der im Laufe der Zeit sinkt, bis das Projekt seinen Resting price erreicht oder verkauft wird.

DYOR
DYOR bedeutet Do your own research. Dieses Kürzel wird vorraning auf Projekt bezogenen Discord Servern und auf Twitter verwendet. Oft im Zusammenhang mit einer vorhergegangenen Analyse zu einem Projekt. Konkret wird damit ausgesagt, dass man zwar gerne bei Einschätzungen zu Projekten helfen möchte, allerdings jeder vor Kauf eines NFTs diese Analyse selber machen sollte.


E
Ethereum
Ethereum ist, was die Markkapitalisierung angeht, die zweit größte Krypto-Währung hinter dem Bitcoin. Allerdings ist Ethereum sehr viel mehr als „nur“ eine Kryptowährung. Ethereum ist eine Infrastruktur, eine Blockchain, auf der eigene Anwendungen laufen können, etwa Smart contracs oder spezielle Apps. Ethereum basiert, genau wie Bitcoin, auf dem „Proof of Work“-Prinzip, soll aber 2021/2022 auf das ressourcenschonendere “Proof of Stake”-Verfahren umgestellt werden.

Etherscan
Etherscan ist eine Block-Explorer- und Analyse-Plattform für Ethereum.


F
Fiat
Als „Fiatgeld“ bezeichnen Anhänger von Kryptos etwas herablassend Währungen wie Euro oder US-Dollar. Der Ausdruck „Fiat“ (es werde) stammt aus dem Lateinischen. Während bis ins frühe 20. Jahrhundert Warengeld (meist mit Golddeckung) vorherrschte, sind alle heutigen Währungssysteme Fiat-Währungen. Sie beziehen ihre Legitimation nicht aus einem inneren materiellen Wert, sondern aus dem Status als gesetzliches Zahlungsmittel und der Akzeptanz bei den Nutzern.

Flipping
Flipping ist ein allgemeiner Begriff für den Kauf von NFTs zu niedrigen Preisen und den schnellen Verkauf mit Gewinn.

Floor
Der Floor oder auch Floor Price genannt, beschreibt den günstigsten Preis zu dem ein einzelner NFT innerhalb einer Collection erhältlich ist.

Fomo
Fomo bedeutet Fear of missing out und wird innerhalb der NFT Welt meistens damit in Verbindung gebracht, dass User FOMO als Grund für Nachkäufe von NFTs neuer Projekte angeben.


G
Gas Fee
Gas ist der „Treibstoff“ im Ethereum-Netzwerk. Befehle, die die virtuelle Maschine ausführen, werden mit Gas bezahlt.
Wenn Sie also eine schnelle Validierung Ihrer Transaktion benötigen, ist es sinnvoll, höhere Gaspreise zu zahlen, so dass Validierer (Miner) Anreize erhalten, Ihre Transaktion zuerst zu überprüfen als andere. Ebenso kann die Festlegung eines niedrigen Gaspreises dazu führen, dass Ihre Transaktion stecken bleibt, da Bergleute keinen Anreiz haben, sie zu validieren.
Der Gaspreismechanismus ist wichtig, weil er garantiert, dass die Gebühren fair und angemessen berechnet werden. So wird verhindert, dass Ressourcen für Vorgänge verschwendet werden, die für das Ethereum-Netzwerk nicht wertvoll sind

Genesis Collection
Gensis Collection beschreibt die erste eigene NFT Collection eines Projekt-Teams oder einer Brand.


H
Hash-Rate
Die Hash-Rate gibt an, wie schwierig es ist, bestimmte Krypto-Währungen zu minen. Diesbezüglich auch wichtig ist das sogenannte “Halving”, sprich: die Belohnung, die Miner für das Schürfen von Bitcoins erhalten. Diese Belohnung wird im Falle vom Bitcoin alle vier Jahre halbiert.

HODL
„Hodl“ ist ein feststehender Begriff in der Bitcoin-Community. Dahinter verbirgt sich allerdings keine Abkürzung, sondern ein Tippfehler. 2013 erklärte ein nicht ganz nüchterner Bitcoin-Besitzer während eines Bitcoin-Crashes in einem Forum: „I am hodling“. Er wollte sagen „I am holding“ („ich halte“). Dieser Tippfehler machte die Runde und noch heute raten Bitcoin-Enthusiasten Anlegern zum „hodl“, wenn sie sie bei Korrekturen zum Halten der Bestände auffordern wollen.


I
ICO
ICO steht für “Initial Coin Offering” und lehnt sich an den Begriff “IPO” an, mit dem Börsengänge bezeichnet werden. Anders als ein IPO ist es eine recht unregulierte Form, Geld einzusammeln. Es werden auch keine Aktien am Markt platziert, sondern sogenannte “Tokens”.


M
Memecoins
Eine Vielzahl von Kryptowährungen sind sogenannte Memecoins. Sie wurden aus Internetmemes entwickelt, satirischen Beiträgen im Netz. Bekanntestes Memecoin ist der Dogecoin. Er zeigt eine japanische Hunderasse. Die 2013 eingeführte Spaßwährung notiert nicht zuletzt durch die Werbung von Tesla-Chef Elon Musk unter den zehn wertvollsten Kryptowährungen. Memecoins haben selten einen praktischen Nutzen. Sie werden deshalb auch oft als Shitcoins bezeichnet.

Mining
Bitcoin und viele andere Kryptowährungen entstehen durch das sogenannte Mining. Das ist eine Art von Buchprüfung: Die Miner im weltweiten Netz checken, ob die Kryptotransaktionen korrekt ablaufen. Ist das so, wird dies in einem Block vermerkt. Durch die nächste Transaktion entsteht wieder ein Block – diese Kette heißt dann Blockchain. Um die einzelnen Blöcke entstehen zu lassen, sind aufwendige Rechenoperationen notwendig. Derjenige, der zuerst einen neuen Block generiert, erhält als Belohnung eine bestimmte Anzahl an Coins, die in diesem Moment entstehen. In den Anfangszeiten des Bitcoins konnten noch Private im Mining tätig werden. Inzwischen ist das ein Geschäft von spezialisierten Unternehmen, die sich vor allem in Ländern mit niedrigen Energiepreisen angesiedelt haben.

Minten
Das Minting eines NFT bezieht sich auf die Umwandlung digitaler Dateien in Kryptosammlungen oder digitale Vermögenswerte, die auf der Blockchain gespeichert werden. Die digitalen Objekte oder Dateien werden in einer dezentralen Datenbank oder einem verteilten Hauptbuch gespeichert und können nicht bearbeitet, geändert oder gelöscht werden.


N
NFT
Non-Fungible Tokens (NFT) sind digitale Werke, die mit kryptografischen Verfahren zu Originalen erklärt werden. NFT können Videoclips oder Software, Musikstücke oder Bilder sein. Am Kunstmarkt haben NFT den Durchbruch geschafft und werden zunehmend auf Auktionen gehandelt. Im März wurde das NFT „Everydays: the first 5.000 Days“ des US-Künstlers Beeple beim Auktionshaus Christie’s für 69,35 Millionen US-Dollar versteigert – eine neue Rekordsumme für ein digitales Kunstwerk.


P
PFP
PFP NFTs sind eine Sammlung von Avataren, wobei jeder Avatar eine Kombination einzigartiger Attribute hat, die nach dem Zufallsprinzip erzeugt und kombiniert werden.
PFP steht für Profile Pics (Profilbilder), da diese NFTs oft als Profilbilder auf Social-Media-Seiten wie Twitter verwendet werden.

Play to earn (P2E)
Das so genannte P2E ist ein Begriff für die Gaming-Krypto-Industrie. Durch spielen bestimmter Kryptogames, können User fungible Tokens verdienen. Diese Tokens berechtigen sie in DAOs an der Weiterentwicklung des Spiels mitzuentscheiden oder können auf diversen Marketplaces verkauft werden.

Proof of Work
Das Bitcoin-Netzwerk und das Mining neuer Bitcoins beruhen auf dem sogenannten Proof-of-Work-Konzept. Hier muss quasi eine mathematische Aufgabe gelöst werden, um den nächsten Bitcoin-Block erstellen und die Belohnung in Form von neuen Bitcoins kassieren zu können. Dabei stehen die Miner in ständiger Konkurrenz zueinander. Dieser Prozess ist aufwendig und kostet vor allem sehr viel Energie. Das Bitcoin-Netzwerk allein verbraucht mehr Energie als ein Staat wie Belgien. Daher ist das Proof-of-Work-Konzept in Zeiten des Klimawandels verstärkt in die Kritik geraten.

Proof of Stake
Anstelle des viel kritisierten Proof of Work (PoW) wird bei neueren Kryptowährungen oft ein Proof-of-Stake-Ansatz (PoS) gewählt. Transaktionen sollen dadurch günstiger, schneller und mit deutlich weniger Energieaufwand abgewickelt werden können. Die PoS-Methode gleicht einer Lotterie. Jeder gehaltene Coin entspricht dabei einem Los. Per Zufall wird entschieden, welches Los den nächsten Block erstellen und damit neue Coins verdienen kann. Wer also mehr Lose hat, erhöht seine Chancen, ausgewählt zu werden.

Public Key / Private Key
Kryptowährungen nutzen das Schema der digitalen Signatur. Jeder Nutzer hat einen Public Key und einen Private Key. Der Public Key ist im Netzwerk einsehbar (etwa vergleichbar mit einer Kontonummer). Jedem Public Key ist ein Private Key zugeordnet, der aus einer Zahlenfolge besteht und nur dem User bekannt ist (vergleichbar mit einer PIN). Für Transaktionen ist die Eingabe dieses Private Key erforderlich. Der Private Key ist nur beim einzelnen Nutzer hinterlegt. Das bedeutet: Wer diesen privaten Schlüssel verliert oder vergisst, verliert den Zugang zu seiner Wallet – und damit den Zugriff auf seine Coins.

Pump & Dump
Beim sogenannten Pump & Dump werden von einzelnen Usern oder Usergruppen mit einem größeren Einfluss, bewusst Marktgegebenheiten einzelner Projekte beeinflusst. IdR. werden zunächst einige Tage lang günstige NFTs eines Projektes in Absprache aufgekauft. Danach wird das Projekt innerhalb mehrerer Kreise promoted mit dem Hinweis auf vielversprechende Gewinne. Wenn nun die große Masse in das Projekt einsteigt, steigt der Floor Preis schnell in die Höhe. In diesem Moment verkaufen die Initiatoren ihre NFTs mit Gewinn weiter. Anschließend fällt der Preis dann wieder rapide.


R
Roadmap
Die Roadmap sollte neben dem Whitepaper das Herzstück jedes guten NFT Projektes sein. In ihr werden die Milestones des Projektes festgehalten und Transparent für alle User zugänglich gemacht. Oft Mals gilt die Recherche hinsichtlich Roadmap als ein maßgebliches Kriterium vor einer Investition in ein Projekt.


S
Satoshi Nakamoto
Satoshi Nakamoto gilt als Erfinder des Bitcoins und erster Miner. Wer sich allerdings hinter dem japanischen Allerweltsnamen versteckt, ist auch mehr als ein Jahrzehnt nach der Erfindung des Bitcoins unklar. Sicher ist: Im Oktober 2008 veröffentlichte Nakamoto ein nur wenige Seiten langes White Paper, das als Grundlage des Bitcoins gilt. Darin schilderte er, wie ein dezentrales System von elektronischem Bargeld funktionieren könnte. Am 3. Januar 2009 dann schuf Nakamoto die ersten 50 Bitcoins, Ende 2010 zog er sich komplett aus dem Projekt zurück.

Scam
Als Scam wird allgemein das betrügen innerhalb der NFT Welt bezeichnet. Es gibt dabei unterschiedliche Arten von Scams, die über das erstellen von Fake Websites, Wallet Hacks und das Nachahmen von NFT Collections unter ähnlichem Namen erstrecken.

Smart Contract
Smart Contracts (kluge Verträge) gehören zu einer interessanten Anwendungsmöglichkeit der Blockchain. Es sind Vorgänge, die automatisch gestartet werden, sobald ein bestimmtes Ereignis eintritt. Dann fließen zum Beispiel vorab vertraglich vereinbarte Zahlungen zwischen den Geschäftspartnern, ohne dass irgendjemand eingreifen müsste. Smart Contracts können viele Tätigkeiten automatisieren, die bisher noch manuell erledigt werden müssen. Das birgt gewisse Einsparmöglichkeiten. Ein oft verwendetes Beispiel ist der schlaue Kühlschrank: Gehen Milch und Eier zur Neige, bestellt der Kühlschrank beim Supermarkt-Lieferdienst die benötigten Mengen und zahlt auch gleich.


T
Token
Token wird häufig als alternativer Begriff für Coin verwendet – gemeint sind damit digitale Coupons, die einen Wert darstellen. Tokens bauen in der Regel auf einer bestehenden Blockchain beziehungsweise einem vorhandenen Protokoll auf. Oft wird für die Erstellung neuer Tokens die Plattform von Ethereum genutzt. Solche Tokens werden dann ERC-20 Token genannt. Auch Non-Fungible Tokens (NFT) werden auf vorhandenen Blockchains erstellt.

To the moon
„Bis zum Mond“ sollen angeblich einige Kryptowährungen steigen können. Dahinter steckt die Hoffnung auf exorbitante Gewinne, die so manchen Anleger in neue Kryptowährungen treibt. Tesla-Gründer Elon Musk etwa prophezeite für die Spaßwährung „Dogecoin“ eine Kursentwicklung „to the moon“. Investoren sollten aber bedenken, dass für solche Kursziele in der Regel fundamentale Grundlagen fehlen. Vor allem die Investition in reine Spaß-Coins (Meme Coins) wie Dogecoin ist mit extremen Risiken verbunden.


U
Utilitiy 
Utility NFTs sind NFTs, deren Wert auf dem Zugang, den Vorteilen und den Möglichkeiten basiert, die sie den Token-Inhabern bieten. Utility NFTs sind NFTs, die zusätzlich zu der üblichen Knappheit, die mit NFTs verbunden ist, einen klar definierten intrinsischen Wert bieten.


W
Wallet
Für den Handel mit den virtuellen Kryptowährungen benötigen User ein digitales Portemonnaie oder Konto, die sogenannte Wallet. Unter der individuellen Adresse dieser Wallet können Bitcoin und andere Kryptowährungen verwaltet, gesendet und empfangen werden. Sogenannte Hot Wallets sind dabei permanent mit dem Internet verbunden. Das macht sie einfach nutzbar, birgt aber das Risiko von Angriffen über das Netz. Professionelle Investoren greifen eher zu Cold Wallets. Diese extern gesicherten Speichermedien werden nur jeweils kurz mit dem Internet verbunden.

Whale
Der Begriff “Whale” wird verwendet, um eine Person oder Organisation zu beschreiben, die eine große Menge einer bestimmten Kryptowährung und/oder NFTs besitzt.

Whitelist
Whitlists werden meistens von sehr begehrten NFT Projekten verwendet. User müssen sich innerhalb des Projektes durch Aktivität oder durch Teilnahme an Gewinnspielen beweisen um so einen der Whitelist Plätze zu bekommen. Die Whitelist Plätze ermöglichen es Usern vor offiziellem Public Sale, NFTs der Collection zu kaufen.

Whitepaper
“Whitepaper” ist ein Begriff, mit dem Geschäftsleute irgendwann in ihrer Karriere konfrontiert werden. Ob ernsthaft oder als Meme, das Whitepaper ist zu einem festen Bestandteil der Kryptoindustrie geworden. Selbst Kleinanleger haben sich daran gewöhnt, Whitepapers zu lesen, bevor sie in ein Krypto-Projekt investieren.

Ähnliche News

Mehr News
arrow_downarrow-down2arrow-left-largearrow_leftarrow-right-chevronarrow-right-largearrow-right-linkarrow_rightcrosscross2mailpersonphonepinAsset 1play2searchsocial-facebooksocial_googleplussocial_instagramsocial_linkedin_altsocial-linkedinsocial_pinterestlogo-twitter-glyph-32social-vimeosocial_youtubetick